Homepage - Naturschutzzentrum Niederspree

 

Geschichtliches
Heide und Teiche
Wanderungen
Anreise
Ausflugsziele
Teichgebiete Niederspree, Rietschen, Daubitz und Hammerstadt
Teichgebiete
Schulmuseum Daubitz
Das historische Gewandhaus Daubitz hat eine wechselvolle Geschichte durchlebt.
Als Markthaus für die mehrmals im Jahr in Daubitz stattfindenen Jahrmärkte errichtet, war es zwischenzeitlich auch Schule, Gefängnis und Lager für Düngemittel. Nach seiner mühevollen Restaurierung durch viele fleißige Helfer aus Daubitz, ist es heute das geistig-kulturelle Zentrum des Ortes und beherbergt seit Oktober 2001 ein Schulmuseum. Es wird ein Einblick in der geschichtlichen Entwicklung der Gemeinde von der Vergangenheit bis zur Gegenwart dargestellt.

Erlichthofsiedlung Rietschen
Seit 1990 finden jahrhundertalte Schrotholzhäuser aus der Umgebung, welche dem Braunkohletagebau weichen mußten, am Erlichtteich ihre neue Heimat. Stück für Stück wurden und werden sie am alten Standort abgetragen und hier neu errichtet.

Erlichthofsiedlung
Museum Sagar
Forst- und agrarhistorische Schauanlage
Die Darstellung, wie Naturressourcen und menschliche Schöpferkraft im Zusammenhang mit politischen und wirtschaftlichen Abläufen zu einer ganz bestimmten regionalen Entwicklung führen, ist Gegenstand des Sammelns, Bewahrens, Erforschens und Ausstellens im Museum in Sagar.
Ein Vorhaben, welches seit 1995 von einer Gruppe ehrenamtlich tätiger Enthusiasten aus Sagar und Umgebung bedacht, geplant und geleitet wird.

Sagar
Pücklerparkstadt Bad Muskau
Bad Muskau ist eine Kleinstadt im Niederschleischen Oberlausitzkreis und befindet sich am Westufer der Lausitzer Neiße, unmittelbar an der Grenze zur Republik Polen und dem Land Brandenburg.
Der Pücklerpark Muskau ist der größte, von Fürst Pückler gestaltete, Landschaftspark Deutschlands.

     Sehenswürdigkeiten
  • Altes Schloß mit Stadt- und Parkmuseum
  • Neues Schloß
  • Orangerie
  • Tropenhaus
  • Pücklerpark Bad Muskau
  • Waldeisenbahn Bad Muskau
Bad Muskau
Waldeisenbahn Bad Muskau
Die Waldeisenbahn wurde ursprünglich als Pferdebahn von Graf Arnim zu Muskau eröffnet. Sie ist die einzige 600mm-Schmalspurbahn ihrer Art in Deutschland und bietet auf 12 km Streckennetz Erholung und Entspannung in wasser- und waldreicher Landschaft.
Von Weißwasser aus können Fahrten nach Kromlau oder Bad Muskau unternommen werden.

Waldeisenbahn
Landschaftspark Kromlau
Kromlau befindet sich im Norden der Niederschlesischen Oberlausitz, ca. 5 km von Weißwasser entfernt.
Ein besonderer Anziehungspunkt für Besucher der Parkgemeinde Kromlau ist der Rhododendron-Park mit Schloß, Kavaliershaus und Rakotzbrücke.

Kromlau: Bildkomposition
Zentendorf - Kulturinsel Einsiedel
Die Kulturinsel Einsiedel lädt ein:
zum gemeinschaftlichen Familienabenteuer in eine handfeste, 4 ha große Welt voller Hügel, Täler, üppiger Natur und ein Labyrinth voller Spielideen: abenteuerliche Brücken und ca. 450 Meter unterirdische Gänge, Baumhausdorf und Käseberg, Wassertobetal und Ziegendorf, Zarenschloß und Urwaldlabyrinth, Riesenrutsche und Fabeltierzoo ...
Außerdem: Kunstgalerie, Kulturscheune, Galericafe, Feuerschenke, Freiluftbühnen, verrückte Inselfeste!
Das größte davon ist das FOLKLORUM, ein Festival der Kulturen, das 2002 zum neunten Mal stattfindet.

Kulturinsel Einsiedel
Große Kreisstadt Weißwasser
Im Nordosten des Niederschlesischen Oberlausitzkreises und inmitten der Muskauer Heide befindet sich die Stadt Weißwasser.
Auf Grund der reichen Vorkommen an Quarzsand, Ton und Braunkohle und des Baus der Eisenbahnlinie um 1867 kam es zu einer raschen Entwicklung der Industrie und Weißwasser wurde zu einem Zentrum der Glaskunst und -industrie.
Im Jahre 1873 wurde im ehemaligen Heidedorf "Bela Woda" die erste Glashütte errichtet.
Die Stadt Weißwasser, sorbisch "Bela Woda" - weißes Wasser, hat ihren Namen von den vielen Quellen, Bächen und Teichen, die sich im unmittelbaren Umfeld befinden, erhalten. Durch die flachen Gewässer schien der lehmige Boden hell hindurch, so dass man denken könnte, man habe weißes Wasser vor sich.

     Sehenswürdigkeiten
  • Glasmuseum
  • Tierpark Weißwasser
  • Waldeisenbahn - Bahnhof Teichstraße Weißwasser
Weisswasser
Naturschutz-Tierpark Görlitz
Der Naturschutz-Tierpark Görlitz ist ein ganz besonderer "Zoo". Als Schaufenster der Natur werden 500 Tiere in naturnah und ästhetisch anspruchsvoll gestalteten Gehegen vorgestellt, um mit ihnen für den Schutz ihrer freilebenden Artgenossen zu werben.

Naturschutztierpark Goerlitz
 
© 2006 Naturschutzzentrum Schloss Niederspree "Working Team e.V." | Impressum | EIKA | Parkstadthotel